.broken_link, a.broken_link { text-decoration: line-through; } Springe zum Inhalt

Bücher, Autoren und Messestimmung – Ein Rückblick Leipziger Buchmesse 2019 Tag 1

Die Leipziger Buchmesseist vorbei und wir sind wieder gut Zuhause angekommen. Jetzt ist es Zeit, die Messe nochmal Revue passieren zu lassen. Denn es ist so viel passiert und wir haben so viele tolle Menschen getroffen. Also beginne ich den Messerückblick am besten mal am Anfang.

Am Donnerstagmorgen zu einer unmenschlichen Uhrzeit, nämlich um 7 Uhr fahren Schlaubibasti und ich in Richtung Leipzig. Das Wetter ist wundervoll, nur die Messe Stimmung fehlt noch. Um zehn Uhr erreichen wir dann Leipzig, beziehen unser Hotel und sind schon auf dem Weg zur Messe. Die Freude steigt und die Gedanken kreisen. Wie wird diese Messe sich entwickeln und welche neuen Erfahrungen werden wir erlangen.

An der Messe angekommen betritt man die Glashalle und das Gefühl von Messe ist da. Die Sonne strahlt durch das Dach der Glashalle, alle Besucher haben Messestimmung. Unser erstes Event hatten wir dann erst um 14.30 also vorher noch genug Zeit sich die Messe einfach mal ein bisschen anzuschauen und sich einen Überblick verschaffen.

Die Runde ging durch verschiedenste Reihe und an tollen Ständen vorbei. Am Messestand des Rowohlt Verlags blieben wir kurz stehen, da es uns eine Glasvitrine mit dem Buch „Das Herz der Zeit“ besonders angetan hat. Nach einem kurzen Blick über dem Stand wurde klar, ups da sitzt die Autorin Monika Peetz direkt vor dem Buch, das mich gerader noch so fasziniert hat. Also auf zum Regal und den Klappentext lesen. Der Umschlagtext und das wunderschöne Cover haben mich überzeugt. Schnell ist das Buch gekauft und die Autorin angesprochen. Diese hat sich total gefreut das ich ihr Buch gekauft habe und mir gerne ein Autogramm gegeben und wir haben noch ein Foto gemacht. So das war der erste Buchkauf der Messe und das nach nicht einmal zwei Stunden.

Gerade als wir uns wieder auf dem Weg machen die Messe weiter zu erkunden laufen wir Bernhard Hennen über dem Weg, natürlich muss ich ihn ansprechen, weil seine Azur Reihe mir echt Spaß gemacht hat. Es entwickelt sich ein wirklich angenehmes kurzes Gespräch und schnell wird noch ein Foto gemacht. Das man sich während der Messe vielleicht noch häufiger sehen wird, war zu dem Zeitpunkt noch nicht abzusehen.

Vor dem nächsten Termin haben wir noch etwas Zeit und laufen zum Stand von Iny Lorentz. Die beiden haben einen tollen gemütlichen eigene Stand, in der Nähe des Droemer-Knaur Standes, bekommen. Beide signieren gerne mein mitgebrachtes Buch die Wanderapothekerinund wir reden kurz über das Werk und warum nicht Großbreitenbach, sondern Königsee zur Kulisse der Geschehnisse wurde. Zusätzlich bekomme ich noch ein paar Goodies und verabschiede mich wieder.

Als Nächstes stand bei uns die Lesung von Akram El-Bahay auf dem Programm. Er liest aus seinem Buch Bücherkönig dem Nachfolger seines Romanes Bücherstadt. Da Bücherkönig bereits zu Weihnachten bei uns eingezogen ist kaufen wir nun noch Teil eins und lassen natürlich beide signieren.

Nach der Lesung treffen wir uns noch mit Thomas Finn vor der PAN Lounge. Ich durfte ihn ja bereits in Frankfurt treffen und es war toll erneut mit ihm zusprechen und mir seinen Fantasy Roman „Der silberne Traum - Die Chroniken der Nebelkriege“ zukaufen und signieren zulassen. Bisher habe ich nur den Thriller Lost Soulsvon Thomas Finn gelesen und bin nun dementsprechend gespannt wie dieser phantastische Roman seien wird.

Der Tag neigt sich nun auch langsam dem Ende entgegen, nur der Höhepunkt des Tages der SERAPH folgt nun noch. Zu diesem tollen Abend wird es einen weiteren Beitrag geben.

 

Und hier gehts weiter zum unserem Rückblick auf dem Phantastik-Leseabend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.