.broken_link, a.broken_link { text-decoration: line-through; } Springe zum Inhalt

Nachdem die Frankfurter Buchmesse 2019 für uns mit Tag 1 bereits mit einigen interessanten Gesprächen und Begegnungen begonnen hat, wurde es am Messe Donnerstag für uns etwas ruhiger, schließlich wollten wir am Abend dann noch auf die phantastische Lesenacht des PAN e.V.

Der Tag startete für uns mit der Diskussionsrunde „Plattform-Politik und Upload-Filter: Wie Veröffentlichen und Vermarkten beeinflusst wird“ auf der neuen Frankfurt Authors Stage in Halle 3.0. Die Talkrunde bestehend aus Verena Nentwich (Vorsitzende des Selfpublisher Verbands), Andrea Koch (Autorenservice BoD) und Martina Raschke (Author Relationship tolino). Moderiert wurde die Runde von Wolfgang Tischler (literaturcafe.de). Es ging in der Runde um den Einfluss von KI, Upload- und Contentfiltern auf die Vermarktung von ebooks.

 

Danach ging es für uns weiter zum Droemer Knaur Stand in Halle 3.1, wo wir einen Termin für eine Programmvorschau hatten. Doch als wir auf den Stand kamen, rannten wir geradezu in Markus Heitz hinein, mit ihm konnten wir dann noch spontan ein paar Minuten über seine neue Anthologie „Der Tannenbaum des Todes“ und die zweite Staffel von „DOORS“ reden. Zu diesem Zeitpunkt wussten wir noch nicht, das wir Markus demnächst wiedersehen würden. Doch das ist eine andere Geschichte und soll ein andermal erzählt werden 😉

Nach dem kurzen Gespräch mit Markus ging es dann weiter zu unserer Verlagsvorschau, doch als wir dort ankamen, war unser Verlagskontakt noch im Gespräch mit Ursula Poznanski. Nach einigen Minuten ging es für uns dann auch schon los mit der Vorschau der kommenden Titel bei Droemer Knaur. Soviel können wir schon verraten, es wird einige spannende neue Bücher geben, selbst wenn der große Fokus dieses mal auf Reihenfortsetzungen liegt.

 

Bei Droemer Knaur fertig, ging es für uns spontan erst mal einen Tee im Lesezelt trinken. Im Lesezelt lief grade die „Verleihung der Kindle Storyteller Awards 2019“ wo zufällig einer meiner Llieblingsautoren, Karl Olsberg, mit dem Storyteller X Award ausgezeichnet wurde. Ich lies mir dann von ihm gleich noch seinen Roman „Der Turm des Mardox“ signieren. Danach endete für uns der Tag auf der Messe und es ging für uns kurz ins Hotel, bevor es dann auf die Phantastische Lesenacht weiter ging.

 

 

1

Was war nochmal im dreißigjährigen Krieg los? Hmm der war 30 Jahre lang. Und was ist mit den Glaubenskriegen in der Zeit, den Schlachten die in ganz Deutschland tobten, der Kolonialisierung und den Nixen in der Werra. Ja echt Nixen in dem Fluss, solche die arglose Reisende angreifen und Blutzoll fordern.

In diese Zeit und Welt nimmt einem Markus Heitz in seinem neuen Buch "Die dunklen Land", erscheinen 2018 im Knaur Verlag, mit. Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Es ist ein historischer Fantasyroman der sowohl Elemente aus historischen Romanen als auch phantastische Bestandteile hat.

Inhalt:

Deutschland ist zersplittert, überall herrscht Krieg. Hunger und Elend breiten sich im Land aus. Die junge Aenlin reist aus ihrer Heimat England nach Hamburg, um dort das Erbe ihres berühmten Vaters Solomon Kane entgegenzunehmen. Allerdings läuft dies nicht so, wie erwartet, denn der Verwahrer des Erbes kann Aenlin ihr das Vermächtnis nicht übergeben. Daraufhin wird sie auf eine abenteuerliche Reise nach Bamberg geschickt um fünf Frauen nach Hamburg zubringen, und danach ihr endlich ihr ersehntes Erbe ausgehändigt zu bekommen. Sie hat keine Wahl und nimmt den Auftrag an. Aber sie muss nicht allein reisen. Zu ihrer Gruppe gehören zusätzlich zu ihrer Freundin Tamina, eine Gruppe von Söldnern und Casper von und zu dem Dorffe, einem Duelllisten. Doch ein seltsamer Pestartzt verfolgt die Gruppe, er will ihre Mission verhindern und Aenlin töten.

Meinung:

Nach dem meinen Rezensionen zu Doors, kommt jetzt meine Meinung zu „Die dunklen Lande“. Dieser Roman ist ein historischer Fantasyroman, dessen Handlung im Jahr 1692 angesiedelt ist.

Ein Punkt, der mir bei diesem Roman gleich zu Beginn besonders auffällt, ist die Hauptfigur Aenline Kane. Sie ist eine besondere Frau, dies wurde mir auch beim Lesen immer wieder bewusst. Sie ist sehr stur, stark und unbeugsam wenn auch im Gegensatz zu ihren Gefährten unerfahren und naiv. Auch die anderen Figuren haben alle sehr individuelle Charakterzüge, die sich aber leider kaum weiterentwickeln. So bleibt der böse Schurke vom Anfang immer der böse Schurke und der Held bleibt der Held mit seinem Stärken.

Kommen wir als Nächstes zur Handlung des Buches. Diese empfand ich in der ersten Hälfte des Buches sehr klar und gut strukturiert man wusste das es eine Reise mit Hürden und Aufgaben zu bewältigen gilt. Ab der zweiten Hälfte wirkt etwas chaotisch und gehetzt. Die klare Line verschwindet und es wirkt wie ein Hin und Her schupsen. Die Helden werden getrennt, finden wieder zusammen und alles geht drunter und drüber. Für mich persönlich war dies etwas zu unkoordiniert. Dem Gesamtbild schadet dies leider etwas da es mir dann schwer viel eine tiefe Bindung zu fassen und mit zu fiebern. Gerade im ersten Teil fand ich es auch sehr spannend, zu sehen, wie die Helden mit kleineren und größeren Hindernissen umgehen. Dies nimmt aber gegen Ende leider auch etwas ab. Zum Ende muss ich, aber auch noch gestehen ich mochte es nicht, da es etwas zu verwirrend und erzwungen wirkte. Die zusätzlich eingeführten Gegenspieler waren mir zu platt und ich konnte leider kein Verständnis für sie entwickeln sie aber auch nicht hassen. Ich hatte eine gewisse Gleichgültigkeit ihnen gegenüber. Da ich tiefgründige Schurken sehr schätze, verliert dieses Buch bei mir etwas an Empfehlungswert. Ich würde das Buch dennoch Empfehlen wenn man Markus Heitz und Fantasy Fan ist, aber mal keine Reihe, sondern einen Einzelband lesen möchte.

Der Schreibstil ist typisch Markus Heitz, humorig, dunkel und mit dem gewissen Schuss Sarkasmus. Ich mag diese Art des Schreibens und lese immer wieder gerne Bücher von ihm. Es ist sehr unterhaltsam und macht Spaß zu lesen.

Als Fazit zu meinem ersten historischen Fantasyroman muss ich sagen, dass mich die Namen von bekannten Städten und Flüssen gerade am Anfang etwas heraus gerissen haben, da ich es gewohnt bin Highfantasy zu lesen und dort, ich mir selbst meine Bilder im Kopf erstellen, ohne reale Vorbilder für Orte zu haben. Dies verflog dann aber doch recht schnell. Ich bin positiv überrascht und würde auch gerne mehr in diese Richtung lesen auch wenn das Ende dieses Buches nicht meinem Geschmack entsprochen hat, waren die Figuren witzig und der Schreibstil großartig.

Ich habe Markus Heitz auch unter anderem, während des Seraph Leseabends getroffen. Meinen Erfahrungsbericht findet ihr hier

Autor:

Markus Heitz, geboren 1971, studierte Germanistik und Geschichte. Er schrieb über 40 Romane und wurde etliche Male ausgezeichnet. Mit der Bestsellerserie um "Die Zwerge" gelang dem Saarländer der nationale und internationale Durchbruch. Dazu kamen erfolgreiche Thriller um Wandelwesen, Vampire, Seelenwanderer und andere düstere Gestalten der Urban Fantasy und Phantastik. Die Ideen gehen ihm noch lange nicht aus.

Buchinfos:

Titel: Die dunkeln Lande
Autor: Heitz, Markus
Verlag: Droemer Knaur2019
Sprache: Deutsch
Format: Taschenbuch, 560 Seiten
ISBN-13: 978-3-4262-2676-6


© Cover und Biografie Knaur Verlag /© Autorenfoto Stefan Freund

Türen nicht schon wieder diese Türen.

Du denkst, du weißt, wie das Mittelalter war mit Königen, Kaisern und den Männern an der Macht. Was ist, wenn das alles eine Lüge wäre? Was wäre wenn, Frauen die Macht hätten, und sollte man die Geschichte zum „besseren“ ändern? In Markus Heitz DOORS ! - Blutfeld werden einige dieser Fragen aufgeworfen. Ich stelle euch heute dieses Buch vor, das 2018 im Knaur Verlag erschienen ist. Mir wurde dieses Buch freundlicherweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt:

Das Team um Viktor das wir aus Doors - Der Beginn kennen, hat sich für die Tür mit dem Ausrufezeichen entschieden, und landen auf einem Schlachtfeld. Um sie herum erstreckt sich ein Meer aus Leichen und der Geruch von Blut liegt über dem Kriegsschauplatz des Mittelalters. Den da sind sie gelandet im finsteren Mittelalter mit Krieg und Intrigen. Man gerät schnell zwischen die Fronten der zwei verfeindeten Kaiserinen und darf doch den eigentlichen Auftrag nicht aus den Augen verlieren. Den es ist nicht sicher ob Anna-Lena hier ist und wenn ja wo. Jedes Teammitglied hat seinen Aufgaben zu erfüllen und Coco hat als Medium die die vermisste Frau zu finden, während die Gelehrten versuchen zu erkennen was hier passiert und wieso die Frauen hier die Macht besitzen. Selbst wenn der Auftrag gelingen sollte, muss man zurückkehren können. Viele Herausforderungen warten auf das ungleiche Team.

Meinung:

Mir war, seit ich wusste, welche Bücher es von Doors Staffel eins geben wird klar, das ich mit diesem Teil anfangen möchte. Ich empfand das Mittelalter schon als Kind sehr faszinierend und wollte Wissen, wie sich der Trupp den ich Doors der Beginn bereits mochte sich im Mittelalter schlagen würde und wer ins Gras beißen muss. Zuerst mal zu dem Schauplatz ich muss zugeben, dass ich vom Frankenreich im 9. Jahrhundert wenig historische Kenntnisse habe und so mich die gesamte Zeit gut mit Dana identifizieren konnte. Die auch nur auf ein sehr begrenztes Wissen verfügt. Dies bewirkt, aber keinen Abbruch im Lesefluss, da Ingo häufig erklärt, was gerade geschichtlich passieren sollte. Die Figuren entwickeln sich alle weiter. Auch die bereits angedeuteten Hintergrundgeschichten werden in unterschiedlicher länge weiter ausgeführt und vertieft. Meine Sympathien haben sich dabei im Vergleich zur Pilotfolge kaum geändert nur, dass ich Spanger gerne mal aufmuntern wollen würde. Alle wirken durchdacht und interagieren immer nachvollziehbar miteinander. Die Story an sich empfand ich im ersten Abschnitt nach der Ankunft im Mittelalter, als etwas langsam man ist unterwegs, es werden viele Nebenfiguren eingeführt, die aber recht oberflächlich und gefühlt etwas irrelevant blieben. Im zweiten Teil und besonders beim Finale konnten mich die einzelnen Szenen wieder begeistern und ich habe mitgefiebert. Parallel dazu läuft ein weiterer Handlungsstrang in der Gegenwart, diesen empfand ich immer als sehr spannend und reizvoll. Ich wollte unbedingt wissen, was diese Organisation und jenes Wesen aus den Höhlen ist. Ich habe mich über jeden erwähnt Abschnitte gefreut. Zum Schluss bin ich jetzt gespannt, wie sich die anderen Bücher entwickeln, welche Figuren dort nähr beleuchtet werden und wie sich das Geschehen in der Gegenwart verändert.

Autor:

Markus Heitz, geboren 1971, studierte Germanistik und Geschichte. Er schrieb über 40 Romane und wurde etliche Male ausgezeichnet. Mit der Bestsellerserie um "Die Zwerge" gelang dem Saarländer der nationale und internationale Durchbruch. Dazu kamen erfolgreiche Thriller um Wandelwesen, Vampire, Seelenwanderer und andere düstere Gestalten der Urban Fantasy und Phantastik. Die Ideen gehen ihm noch lange nicht aus.

Alle Bände der »Doors«-Serie:

DOORS – der Beginn
DOORS ? - Kolonie
DOORS ! – Blutfeld
DOORS X - Dämmerung

Rezension des Buches in anderen Blogs:

World of Books and Dreams
Lieblingsleseplatz
Steffis und Heikes Lesezauber

Buchtrailer:

Buchinfos:

Titel: DOORS ! - Blutfeld
Autor: Heitz, Markus
Verlag: Droemer Knaur2018
Sprache: Deutsch
Format: Taschenbuch, 320 Seiten
ISBN-13: 978-3-4265-2389-6


© Cover und Biografie Knaur Verlag / © Autorenfoto Stefan Freund

Heute stelle ich euch den Beginn einer Buchreihe von Markus Heitz vor. „Doors – der Beginn“. Die Bücher wurden mir vom Knaur Verlag freundlicherweise als Rezensionsexemplare zugeschickt. Ich freue mich schon lange auf diese Reihe und war dementsprechend gespannt. Auf der FBM18 konnte ich dann auch glücklicher Weise noch Markus Heitz in einen ruhigen Moment abpassen und ein Foto mit ihm machen.

Inhalt:

In der Pilotfolge „Der Beginn“ werden die Umstände geschildert, die dazu führen das sich die Protagonisten für eine Tür entscheiden müssen. Anna-Lena, die Tochter eines reichen Unternehmers, ist vermisst. Es wird davon ausgegangen, dass sie in einem unerforschtes Höhlensystem ist und dort auf die namensgebenden Türen treifft. Ein Erkundungsteam aus sehr ungleichen Menschen mit vielen Geheimnissen wird auf die Suche nach ihr geschickt. Sie finden auch die junge Frau recht schnell, doch irgendwas ist seltsam. Die Physik in diesen Höhlen spielt verrückt und eine merkwürdige Stimme scheint eines der Teammitglieder zu verfolgen. Zurück an der Oberfläche scheint auch mit Anna-Lena etwas nicht zustimmen und sie müssen erneut in die Höhlen. Ihre Abenteuer beginnt vor drei Türen mit verschieden Symbolen. Der Leser kann jetzt entscheiden, durch welche Tür die Truppe gehen soll um Anna-Lena zufinden und zurück in diese Welt und Zeit zubringen. Die folgenden Teile stehen für die Türen ! X ?.

Meinung:

Diese Pilotfolge hat mich sehr neugierig auf die darauf folgenden Bücher gemacht. Die einzelnen Figuren sind sehr unterschiedlich und dadurch auch in Kombination sehr spannend zu einigen möchte ich kurz etwas sagen. Meine persönlich Lieblingsfigur ab den ersten Moment war Viktor. Er ist cool taff, willensstark aber trägt auch eine psychische Last mit sich herum. Ich habe ihn sofort gemocht und nur darauf gewartet wie er sich in Bezug auf Danna die mit ihm die meisten Ähnlichkeiten zu haben scheint entwickelt. Diese Beziehung zwischen den Figuren wird in der Pilotfolge aber nur angedeutet. Man merkt sehr schnell das alle Figuren ihre eigene Geschichte haben und man mehr über sie erfahren möchte. Über den großartigen Schreibstil von Markus Heitz brauche ich, glaube ich hier kaum reden. Ich fühlte mich sofort in die Geschichte gezogen und hatte den Drang weiterlesen ab den ersten paar Seiten. Ich selbst habe mich jetzt für die ! - Tür entschieden, da diese meine Faszination für Mittelalter zu erfüllen scheint.

Autor:

Markus Heitz, geboren 1971, studierte Germanistik und Geschichte. Er schrieb über 40 Romane und wurde etliche Male ausgezeichnet. Mit der Bestsellerserie um "Die Zwerge" gelang dem Saarländer der nationale und internationale Durchbruch. Dazu kamen erfolgreiche Thriller um Wandelwesen, Vampire, Seelenwanderer und andere düstere Gestalten der Urban Fantasy und Phantastik. Die Ideen gehen ihm noch lange nicht aus.

Alle Bände der »Doors«-Serie:

DOORS – der Beginn
DOORS ? - Kolonie
DOORS ! – Blutfeld
DOORS X - Dämmerung

Buchtrailer:

Buchinfos:

Titel: DOORS - Der Beginn
Autor: Heitz, Markus
Verlag: Droemer Knaur2018
Sprache: Deutsch
Format: E-Book, 80 Seiten
ISBN-13: 978-3-4264-5481-7
ASIN: B07DCHJ695


© Cover und Biografie Knaur Verlag / © Autorenfoto Stefan Freund