Springe zum Inhalt

„Manchmal gibt es gute Gründe sich vor der Dunkelheit zu fürchten“

Inhalt:

"Das Lied der Dunkelheit" ist der erste Teil aus der Roman Reihe „Demon Zyklus“ von Peter V. Brett. Der Protagonist ist der junge Arlen, der bereits sehr früh extreme Erfahrungen mit den sogenannten Dämonen macht. Diese sind an bestimmte Elemente, wie Feuer Holz oder Erde, gebundene Wesen die nachts erscheinen, die Dörfer überfallen und die dort lebenden Menschen töten.
Es gibt besondere Zeichen die, die Dämonen bei richtiger Anwendung abhalten können und doch bleibt die Angst. Angst als ständiger Begleiter der Menschen, die vergessen haben, wie man gegen die Dämonen kämpft. Die Angriffszeichen sind bereits vor langer Zeit verloren gegangen, doch ohne trauen sich die Menschen in Arlens Umgebung nicht den Kampf auf zunehmen.
In dieser Welt verliert Arlen in einer grausamen Nacht seine Mutter an diese Gestalten, schwört Rache und begibt sich auf einen sehr langen und schweren Weg raus aus dem Dorf rein in die Welt auf der Suche nach Menschen die den Mut haben sich nicht unterdrücken und verdrängen zu lassen, sondern bereit sind zu kämpfen.

Meinung:

Das Grundgefühl dieses Buches hat mich sofort in seinen Bann gezogen und ich habe die ersten 100 Seiten, ohne auch nur aufzusehen, gelesen. Die Figur des Arlens habe in mein Herz geschlossen und jede Sekunde mit ihm gelitten, seinen Schmerz und seine unbändige Kraft, die er daraus zieht, gefühlt. Er ist ein so interessanter Protagonist, den man gerne verfolgt und er verständlich und nachvollziehbar handelt, in seiner Rebellion und seinen Kämpfen. Die Actionszenen mit den Dämonen sind so fesselnd und man spürt förmlich die Anspannung und riecht fast die Angst.
Bis das Buch einen Schnitt macht und den Ort innerhalb der Welt wechselt, dies hat mich so raus gerissen, das ich das Buch fast sechs Monate nicht angerührt habe bis ich wieder das Buch in die Hand nehmen konnte und weiter gelesen habe. Daraufhin wusste ich wieder, aus welchen Gründen ich dieses Buch so mochte, auch wenn mich die Figuren manchmal nervten, aber das Szenario ist so faszinierend, das man weiter lesen muss.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und spannend, hält auch in ruhigeren Momenten ein angenehmes Tempo und regt die Vorstellungskraft an. Besonders die Beschreibungen der einzelnen Dämonenarten haben es mir angetan und bringen die gewisse Portion Grusel dazu die das Buch braucht. Man hat das permanente Gefühl der Angst und Schutzlosigkeit, falls doch ein Siegel nicht in Takt seien könnte, dass sich sofort sehr stark auf den Leser überträgt.
Insgesamt mochte ich sowohl den Anfang als auch die zweite Hälfte sehr gerne und finde dies einen gelungenen Einstieg in diese High-Fantasy Welt.

Autor:

Peter V. Brett, 1973 geboren, studierte Englische Literatur und Kunstgeschichte in Buffalo und entdeckte Rollenspiele, Comics und das Schreiben für sich. Danach arbeitete er zehn Jahre als Lektor für medizinische Fachliteratur, bevor er sich ganz dem Schreiben von fantastischer Literatur widmete. Mit seinen Romanen und Erzählungen aus der Welt von »Das Lied der Dunkelheit« hat er die internationalen Bestsellerlisten gestürmt. Peter V. Brett lebt in Brooklyn, New York.

Buchinfos:

Autor: Brett, Peter V.
Titel: Das Lied der Dunkelheit
Verlag: Heyne-Verlag
Erscheinungsjahr: 2009
Sprache: German
Seitenzahl: 800
ISBN: 9783453524767


© Cover und Biografie Verlagsgruppe Random House GmbH /© Autorenfoto Amelia D'Entrone

Im Juni sind die folgenden Bücher neu auf meinen Sub gewandert:

  • Das Geheimniss von Askir von Schwartz, Richard:
    • Die Zweite Legion: Das Geheimnis von Askir 2
    • Das Auge der Wüste: Das Geheimnis von Askir 3
    • Der Herr der Puppen: Das Geheimnis von Askir 4
    • Die Feuerinseln: Das Geheimnis von Askir 5
    • Die Eule von Askir. Das Geheimnis von Askir 6
    • Der Kronrat: Das Geheimnis von Askir 7
  • Nachtschicht von Stephen King
  • iWoz: Wie ich den Personal Computer & Apple mitbegründete von Steve Wozniak
  • Artemis: Roman von Andy Weir
  • Die geheime Geschichte von Twin Peaks: Roman von Mark Frost
  • Sully: Das Wunder vom Hudson von Chesley B. Sullenberger
  • Countdown - Jede Sekunde zählt: Thriller von Douglas Preston und Lincoln Child
  • Nebentage: Roman von Thorsten Palzhoff
  • His Dark Materials 0: Über den wilden Fluss von Philip Pullman

Nach einem absolut bescheidenen Zahnarztbesuch gab es jetzt mal wieder einen spontanen Frustkauf von neuen Büchern. Dieses mal sind mir die folgenden Bücher bei Medimops in den Warenkorb gehüpft:

  • Tintenherz - Cornelia Funke
  • Die unsichtbare Bibliothek - Genevieve Cogman
  • Skulduggery Pleasant 01. Der Gentleman mit der Feuerhand - Derek Landy
  • Herr der Fliegen - William Golding
  • 18 - Das tödliche Gebot: Thriller - Sullivan, Mark T.
  • Das Labyrinth erwacht - Rainer Wekwerth
  • Das Phantom im Netz: Die Autobiographie des meistgesuchten Hackers der Welt - Kevin Mitnick

Da sich mittlerweile das ein oder andere (alle?) Buch von Andreas Eschbach in meiner Bibliotek befindet und ich langfristig vor habe für die meisten auch Rezesionen zu schreiben, hier mal einn kurzer Überblick über alle Bücher die ich von Andreas besitze. Bücher von Andreas lese ich schon seit der frühen Schulzeit, damals angefangen mit "Das Marsprojekt". Ich hatte das Vergnügen Andreas sowohl auf der Frankfurter Buchmesse 2017, als auch auf der Leipziger Buchmesse 2018 treffen zu können. Seit dem habe ich auch einige von ihm signierte Bücher in meiner Sammlung 🙂

Autor:

Andreas Eschbach, geboren 1959 in Ulm, ist verheiratet, hat einen Sohn und schreibt seit seinem 12. Lebensjahr. Er studierte in Stuttgart Luft- und Raumfahrttechnik und arbeitete zunächst als Softwareentwickler. Eschbach wurde für seine Werke mehrfach ausgezeichnet und gilt als einer der bedeutendsten europäischen Science-Fiction-Autoren. Zu seinen bekanntesten Werken zählen „Das Jesus Video“, „Eine Billionen Dollar“ und sein Debütroman „Die Haarteppichknüpfer“. Seit einigen Jahren schreibt er auch Bände für die SF-Reihe Perry Rhodan. ...weiterlesen "Kurzüberblick: Andreas Eschbach"

Zwar etwas spät dran, aber hier mal als kleinen Überblick die Bücher die sich 2017 neu bei mir eingefunden haben. Über einige dieser Bücher werde ich in den nächsten Wochen sicher auch noch bloggen.

  • H2O - Das Sterben beginnt von Pala, Ivo
  • Spectrum von Cross, Ethan
  • Murder Park von Winner, Jonas
  • Submarin von Eschbach, Andreas
  • Xiang von Anna Mocikat
  • Arctic Fire: Thriller von Reilly, Matthew
  • Netwars - Der Code von Coleman, M. Sean
  • Sit Happens von Hawkeye, Timber
  • Flowertown: Die Sperrzone von Redling, S.G.
  • Ein teurer Tod: Thriller von Cook, Robin
  • Testphase von Cook, Robin
  • Obsidian - Kammer des Bösen von Preston, Douglas und Child, Lincolen
  • Harry Potter and the Philosopher's Stone. Ravenclaw Edition von Rowling, Joanne
  • Saphirtränen von Jennifer Jäger
  • Zwei Kontinente auf Reisen von Jenny Karpe
  • Melodie der Finsternis von Jennifer Jäger
  • MUC - Das Geheimnis von Utilitas von Mocikat, Anna
  • Blutiger Winter von Tom Callaghan
  • Der Nachtwandler von Sebastian Fitzek
  • Flug 39 von Phillip P. Peterson
  • Blow Out von Uwe Laub

Stephen King

Mir fällt grade beim schreiben auf das sich doch eine ganze Menge neuer Stephen Kings eingefunden haben, deswegen liste ich die mal seperat:

  • Sie
  • Revival
  • Langoliers
  • Todesmarsch
  • Mr. Mercedes
  • Es