.broken_link, a.broken_link { text-decoration: line-through; } Springe zum Inhalt

Heute stelle ich euch das Buch „Die Vier Versprechen“ von Don Miguel Ruiz vor. Es ist 2012 im Ullstein Verlag erschienen. Auch dieses Buch habe ich zum ersten Mal in einem Flughafen-Buchladen in die Hand genommen, doch beim ersten Reinlesen hat es mich zum damaligen Zeitpunkt nicht wirklich angesprochen. Doch dann wurde ich während meiner schamanischen Ausbildung erneut auf die vier Versprechen aufmerksam gemacht. Ich befasse mich schon seit längerem mit dem Thema: Wie man sich aus dem kollektiven Alptraum von Angst und Abhängigkeit befreien und den Traum von Frieden, Freiheit und Liebe in sich selbst verwirklichen kann. Die vier Versprechen haben mich sehr berührt und mir neuen Input gebracht.

Inhalt:

„Die Vier Versprechen“ klingen zunächst recht einfach: Das erste Versprechen: Verwenden Sie Ihre Worte mit Bedacht und seien Sie untadelig mit Ihrem Wort. Das klingt zunächst ganz einfach an, hat aber eine große Macht. Es geht um die Macht der Worte, mit denen wir etwas erschaffen können. Genauer gesagt, erschaffen wir mit jedem unserer Worte, auch wenn sie vielleicht nur in unserem Kopf existieren. - Das zweite Versprechen: Nehmen Sie nichts persönlich. Denn, wenn wir die Aussagen anderer persönlich nehmen, fallen wir nur allzu leicht auf Glaubenssätze rein, die wir durch unsere Erziehung, bzw. Domestizierung erlernt haben. - Das dritte Versprechen: Ziehen Sie keine voreiligen Schlüsse. Indem wir Schlüsse ziehen, über das was andere tun oder denken, geben wir dem Betreffenden die Schuld, wir senden bewusst oder unbewusst emotionales Gift aus, wodurch wir unnötige Probleme heraufbeschwören. – Und das vierte Versprechen: Tun Sie immer Ihr Bestes, bezieht sich auf die Anwendung der ersten drei Verspechen.

Meinung:

Leider ist es gar nicht so leicht „Die Vier Versprechen“ einzuhalten, denn dazu, müssen wir lernen uns von unserer Opferrolle und von unserem inneren Richter zu befreien. Doch das kann uns nur gelingen, wenn wir beginnen, die uns über Generationen anerzogenen Glaubenssätze und gegenseitigen Schuldzuweisungen anzuschauen und aufzulösen. Erst dann können wir lernen wirklich frei zu sein. Denn die Freiheit, nach der wir uns tief in unserem Innersten sehnen, ist die Freiheit wir selbst zu sein und unserem wahren Ich Ausdruck zu verleihen.

In seinem Buch „Die vier Versprechen“ weckt Don Miguel Ruiz im Leser zunächst ein Bewusstsein für unsere jahrelange Konditionierung durch unsere Vorfahren und das Kollektiv, in dem wir leben. Doch er zeigt auch auf, wie es gelingen kann, sich nach und nach darüber bewusst zu werden, wer wir wirklich sind. Don Miguel Ruiz zeigt, wie wir uns von der Domestizierung und somit auch von unserem inneren Richter und unserem Opferdasein befreien. Dies geschieht indem wir lernen, uns von all den alten Glaubenssätzen zu trennen, die nicht der Wahrheit entsprechen. Erst dann können wir beginnen uns einen neuen Traum zu erschaffen, einen Traum, in dem wir wirklich glücklich sind.

Zuerst habe ich das Buch einmal ganz schnell durchgelesen, bei vielen Aussagen habe ich innerlich genickt. Erst beim zweiten Lesen konnte ich tiefer gehen und mir zugestehen, wie oft ich in meinem Opferdasein gefangen bin und mich durch meinen inneren Kritiker selbst klein halte. Immer und immer wieder stöberte ich alte Glaubensätze auf und musste feststellen, dass ich selbst es bin, die daran festhalten will, weil sie mir Sicherheit geben, solange ich mich an mein inneres Gesetzbuch halte. Allmählich konnte ich beginnen neue Vereinbarungen mit mir selbst zu treffen. Selbstbeschränkende Glaubenssätze basieren auf Angst und ich bin noch immer noch dabei eine bewusste Inventur zu machen. Vor vielen Jahren habe ich das schon einmal angefangen, als ich mich mit The Work of Byron Katie auseinandersetzte, dann folgte eine Zeit in denen ich begann meinen Vorfahren, Partnern und dem Kollektiv bewusst zu vergeben. „Die Vier Versprechen“ brachten mich näher an mich selbst heran. Ich konnte mir eingestehen, dass ich selbst mein größter Kritiker war und dazu neigte mich selbst zum Opfer zu machen, indem ich ein von mir selbst aufgestelltes Gesetzbuch anwendete. Ich werde es noch einmal lesen und dann vielleicht noch einmal, um mir einen neuen Traum zu erschaffen, indem ich wirklich glücklich bin.

Autor:

Don Miguel Ruiz wurde in eine Familie mexikanischer Curanderos (Heiler) und Naguals (Schamanen) geboren. Er folgte dem ihm vorgezeichneten Weg jedoch zunächst nicht, sondern studierte Medizin und wurde Chirurg. Eine Nahtod-Erfahrung nach einem Autounfall veränderte sein Leben und er widmete sich fortan dem Studium der Lehre seiner Vorfahren. Sein Lehrer wurde sein verstorbener Großvater, der ihn in Träumen unterwies. Der Kinofilm "8 Sekunden - Ein Augenblick Unendlichkeit", produziert von Til Schweiger (2015), basiert auf Ruiz´ Meisterwerk "Die Vier Versprechen", und der Autor tritt darin in einer Gastrolle auf

Buchinfos:

Titel: Die vier Versprechen: Ein Weg zur Freiheit und Würde
Autor: Ruiz, Don Miguel
Verlag: Ullstein Verlag, 2012
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Englisch
Format: Taschenbuch, 144 Seiten
ISBN-13: 978-3-5487-4560-2


© Cover und Biografie Ullstein Verlag

1

In den letzten Jahren habe ich viel Zeit an Bahnhöfen und Flughäfen verbracht. Und, wie könnte es anders sein, landete ich dort grundsätzlich in dem ansässigen Buchladen. In den Buchläden der deutschen Flughäfen und Bahnhöfe, stehen immer dieselben Bücher, einmal die Bestsellerliste rauf und runter. So wurde ich auf die Bücher von John Strelecky aufmerksam. „Das Café am Rande der Welt: eine Erzählung über den Sinn des Lebens“ und „The Big Five for Life: Was wirklich zählt im Leben“ waren ewig in den Bestsellerlisten und ich hatte sie, wer weiß wie oft, im meinen Händen. Gekauft habe ich sie nie, sie erschienen mir von Anfang an zu oberflächlich. Erst als mir eine Bekannte erzählte, daß Sie an einem Seminar nach dem The-Big-Five-for-Life-Prinzip teilgenommen hat, ließ ich mich doch dazu hinreißen John Streleckys Buch zu kaufen, um mehr von seinen Ideen und Ansätzen zu erfahren.

Inhalt:

Einfach gesagt geht es in John Streleckys Buch um vier Hauptpersonen: Es geht um Thomas, Firmengründer mit außergewöhnlichem Führungsstil, dem die Zufriedenheit und Glück seiner Mitarbeiter mindestens genauso wichtig sind wie Umsatz und Gewinn seiner zahlreichen Unternehmen. Leider ist Thomas so schwer krank, dass Ihm nicht mehr viel Zeit bleibt, um seine Angelegenheiten zu regeln. Und es geht um Joe, einem Mitarbeiter und sehr gutem Freund von Thomas. Joe hat Thomas viel zu verdanken, denn Thomas hat Ihn vor einigen Jahren in seine außergewöhnlichen Ideen und Philosophien eingeweiht, wodurch es Joe möglich wurde ein glückliches zufriedenes Leben zu führen. Als Joe davon erfährt, dass Thomas schwer krank ist, macht er sich auf den Weg zu Thomas und seiner Frau Maggie. Im Flugzeug lernt Joe Sonja kennen. Sie kommen miteinander ins Gespräch und Joe erzählt ihr vom Grund seiner Reise. Er erzählt Ihr, wie er Thomas kennengelernt hat und wie die Begegnung mit Thomas sein Leben verändert hat. Er erklärt Ihr in wie weit sich die Unternehmen von Thomas sich von anderen Unternehmen unterscheiden. Und er berichtet Ihr von der Bedeutung der Big Five for Life. Joe begleitet Tomas durch die letzten Wochen seines Lebens, in denen auch Sonja und Maggie eine wichtige Rolle spielen.

Meinung:

In dem Buch The Big Five for Life von John Strelecky stecken unglaublich viele liebevolle Ideen und Gedanken, Wünsche und Träume, wie eine glückliche Symbiose zwischen Job und Privatleben gelingen kann. Doch die Firma, die in diesem Buch beschrieben wird, existiert nicht wirklich. Und die Realität in Deutschlands Firmen sieht meist völlig anders aus.

„Arbeiten, um Geld zu verdienen, war gestern. Ab heute lautet das Ziel: Arbeiten, um persönliche Erfüllung zu finden.“ So steht es hinten auf der Rückseite des Buchs. Das klingt ganz nach dem Motto, mit dem ich schon mein ganzes Berufsleben durchs Leben gehe. Manchmal gelingt es mir besser und manchmal weniger gut. Ehrlich gesagt, habe ich mir von dem Buch erhofft eine Anleitung zu bekommen, wie es mir ab sofort noch besser gelingen kann mit meiner Arbeit persönliche Erfüllung zu finden und vor allem, wie ich herausfinden kann, welches meine The Big Five for Life sind. Doch eine Gebrauchsanweisung konnte ich in John Streleckys Buch leider nicht finden. Auch keinen Ansatz, wie ich meinen The Big Five for Life auf die Spur kommen kann. Ich frage mich ernsthaft, was die Absicht dieses Buchs ist. Wollte Strelecky einfach nur einen netten Roman schreiben, der einen am Schluss des Buches zum Heulen bringt oder beabsichtig er möglichst viele Leser in eines seiner Seminare und Coachings zu locken. Beides ist natürlich legitim, aber etwas mehr Erkenntnis hätte ich mir von diesem Buch doch erhofft. Den Warnhinweis für Führungskräfte und Firmeninhaber auf der Rückseite des Buches: Nach der Lektüre dieses Buches könnte Ihr Unternehmen sich dramatisch verändern – zum Positiven! Finde ich jedenfalls völlig übertrieben.

Autor:

John Strelecky, geboren 1969 in Chicago, lebt heute in Orlando, Florida. Er war lange Jahre in der Wirtschaft tätig, bis ein lebensveränderndes Ereignis im Alter von 33 Jahren ihn dazu veranlasste, die Geschichte vom ›Café am Rande der Welt‹ zu erzählen. Er hatte bis zu diesem Zeitpunkt keinerlei Erfahrung als Autor. Und er hatte auch an keinen Schreibseminaren an der Universität teilgenommen.

Innerhalb eines Jahres nach Erscheinen hatte sich das Buch durch die Mundpropaganda der Leser auf dem gesamten Erdball verbreitet – es begeisterte Menschen auf jedem Kontinent, einschließlich Antarktika. Zudem errang es den ersten Platz auf der Bestsellerliste und wurde in über 30 Sprachen übersetzt

Rezension des Buches in anderen Blogs:

Denkreich
Show-Dont-Tell

Buchtrailer:

Buchinfos:

Titel: The Big Five for Life
Originaltitel: The Big Five for Life - A Story of One Man and Leadership's Greatest
Autor: Strelecky, John
Übersetzer: Lemke, Bettina
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft, 2009
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Englisch
Format: Taschenbuch, 256 Seiten
ISBN-13: 978-3-4233-4528-6


© Autorenfoto by Danberg&danberg CC BY-SA 4.0 / © Autoren-Bio by dtv

Heute stelle ich euch „Das schamanische Seelenorakel“ vor. Hierbei handelt es sich um ein Energiekartenset mit Begleitbuch, das in einer wunderschönen Box geliefert wird. Ich besitze wirklich viele Kartensets, dieses ist mit Abstand, das am liebevollsten gestaltete Orakelset, das ich bisher gesehen habe. Die Box ist äußerst stabil verarbeitet und verfügt sogar über einen magnetischen Verschluss in der Klappe. Schon das Bild auf der Box ist inspirierend. Auf der Innenseite des Deckels steht der Spruch „Lange vor unserer Zeit, lange bevor es die Sprache gab, existierten bereits die heiligen Symbole…“. Und ich wusste sofort, dass auch ich seit Langem mit diesen heiligen Symbolen verbunden bin. In der Box befindet sich das Begleitbuch und direkt darunter das Kartenset mit 64 Energiekarten. Auch dieses ist in einer eigenen hochwertigen Schachtel verpackt. „Das schamanische Seelenorakel“ ist im Ansata Verlag erschienen und wurde mir freundlicher Weise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, wofür ich mich ganz herzlich bedanke.

Inhalt:

Das Buch beginnt mit einer kurzen Botschaft. Dann folgt eine Einführung und ein Abschnitt, wie mit den Karten gearbeitet werden kann. Danach beschreiben die Autoren die Bedeutung jeder einzelnen Karte. Die Beschreibung jeder Karte ist in drei Abschnitte aufgeteilt – die Essenz, die Einladung und die Medizin.

Der Abschnitt Essenz vermittelt eine zeitlose Botschaft der Karte, dieser Abschnitt wird als Erstes gelesen werden, um die Bedeutung der Karte zu verstehen.
Der Abschnitt Einladung wird gelesen , wenn die Karte beim Legen richtig herum erscheint, sie beinhaltet eine Aufforderung zum Handeln und wichtige Informationen über die Geschenke, die die geistige Welt für uns bereithält.
Der Abschnitt Medizin wird nur dann gelesen, wenn die Karte beim Legen auf dem Kopf stehend erscheint. Die Medizin weist auf Bereiche hin, die wieder in Ordnung gebracht werden wollen.

Alle Beschreibungen sind kurz, prägnant und einfach zu verstehen. Und doch sind sie sehr tiefgründig. Wenn man dafür bereit ist, werden sie einen tiefen Einblick in die eigene Seele und große Erkenntnis bewirken. Jede Karte wurde von der Illustratorin zu tiefst liebevoll gestaltet. Allein schon der erste Anblick einer jeden Karte hat meditativen Charakter und beim zweiten Hinschauen findet man unzählige weitere Details, die einen noch tiefer eintauchen lassen. In manche Bilder versinkt man regelrecht hinein und sie lassen einen gar nicht mehr los. Steine entpuppen sich zu Büffeln, Federn werden zu einem Umhang, eine Rassel beginnt zu tanzen... Betrachtet man eine Karte richtig herum, erscheint einem das Bild anders, als wenn sie auf dem Kopf steht, ein wirklich faszinierendes Spiel.

Meinung:

Ich selbst bin schon seit 25 Jahren auf dem schamanischen Weg, vielleicht ist es mir dadurch so leichtgefallen, zu den Karten einen sehr intensiven Zugang zu bekommen. Es ist, als ob ich damit schon immer arbeite. Doch glaube ich, dass die Karten auch für schamanische Neulinge eine große Hilfestellung und Erkenntnis darstellen. Bereits die ersten Legungen konnte ich einwandfrei für mich selbst deuten, ich wusste sofort, warum ich mich gerade ein einer Sackgasse befinde und was ich an mir ändern kann, damit sich meine Blockade auflöst und dabei habe ich mich ausschließlich an die Texte im Buch gehalten. Meine ersten Legungen waren wirklich interessant. Ich habe die Beispiellegungen mit einer, drei und vier Karten ausprobiert. Einfach mal ‚so schnell‘ zum Testen. Ich hatte also erstmal gar nicht die Absicht etwas über mich herauszufinden oder gar etwas zu verändern. Ich wollte einfach ‚mal so‘ den Status Quo abchecken, unterschiedliche Legungen, unterschiedliche Fragen, dazwischen gut mischen, abheben und Karte ansehen. Es ist einfach unglaublich. Die erste Einzelkarte, die ich gezogen hatte, war bei allen weiteren Versuchen wieder dabei. Sogar am nächsten Tag erschien die gleiche Karte wieder, irgendwie unheimlich. Doch plötzlich war alles klar! Ich hatte ja nichts verändert, warum hätte sich diese Karte also nicht immer wieder zeigen sollen. Also schaute ich an sofort genauer hin, nahm die Erkenntnis in mein Herz. Tränen stiegen in meine Augen, ich konnte vergeben, mir vergeben, anderen Vergeben, danken für die Erfahrungen, die ich machen durfte und um Vergebung bitten. Vom einen zum anderen Moment empfand ich tiefe Liebe und Dankbarkeit. Um die Erkenntnis noch mehr zu verankern, führte ich ein schamanisches Ritual für meine Ahnen durch. Ab dem nächsten Tag tauchten neue Symbole auf und ich wusste sofort, dass auch diese bearbeitet werden wollen…
Inzwischen teste ich das Kartenset seit 14 Tagen. Ich ziehe jeden Morgen und jeden Abend eine Karte und versuche mich so gut wir möglich an die auftauchenden Botschaften zu halten, und wenn es mir einmal nicht gelingt, beobachte ich die direkten Auswirkungen auf mein Leben. Dadurch stelle ich mich ehrlich meinen Gefühlen, meinem Handeln und meinem Denken und ich leite bewusste Veränderungen ein. Das ist ein sehr schönes, warmes Gefühl.
Es ist wirklich erstaunlich, ja, unglaublich was diese 64 Karten in so kurzer Zeit an Selbsterkenntniss bewirken können. Und ich bin unendlich dankbar für dieses Geschenk. Mitakuye Oyasin – Wir sind alle miteinander verbunden. Danke.

Autor:

Alberto Villoldo lebt in Los Angeles und ist klassisch ausgebildeter medizinischer Anthropologe. 25 Jahre lang bereiste er die Hochländer der Anden und die Gebiete des Amazonas und studierte die schamanischen Heilpraktiken. In seinen Seminaren führt er alljährlich Tausende von Medizinern und Laien in die energiemedizinischen Techniken ein. Er ist Autor zahlreicher Bücher, darunter „Das erleuchtete Gehirn“ und „Das geheime Wissen der Schamanen“.

Marcela Lobos wurde in die Heiltraditionen des Amazonas und der Anden eingeführt. Sie ist in Chile geboren und aufgewachsen. Dort arbeitete sie mit Schamanen, die zu einer matriarchalischen Gesellschaft gehören, die die Weisheit des Weiblichen und die Leidenschaft von Mutter Erde besitzt. Marcela hat es sich zur Aufgabe gemacht, Frauen zu helfen, indem sie „Übergangsriten“ formuliert, die es ihnen ermöglichen, ihre Kraft, Anmut und Weisheit zu finden. Sie ist an der Fakultät der Four Winds Society tätig.

Colette Baron-Reid ist international anerkannte Oracle-Expertin, spirituelles Medium und Bestseller-Autorin, deren Bücher bereits in 27 Sprachen veröffentlicht wurden. Auch ihre Bestseller-Meditations- und Orakelkarten-Apps sind weltweite Hits. Sie ist die Gründerin und Schöpferin der Oracle School - einer globalen Online-Lernplattform über die Verwendung von Orakeln zur Manifestation eines inspirierten magischen Lebens. Als spirituelles Medium spielt sie in ihrer eigenen Fernsehsendung Messages from Spirit (Amazon Prime / YouTube) mit. Colette verbringt ihre Zeit in den USA und Kanada mit ihrem Ehemann und zwei bezaubernden Zwergspitzhunden. Wenn sie gerade keine Orakelkartendecks kreiert oder ein globales Publikum unterrichtet, schreibt sie Songs, singt und nimmt Musik zur Entpannung auf.

Die Illustratorin Jena DellaGrottaglia wurde in NYC geboren und ist dort aufgewachsen. Wie sie über sich selbst schreibt, hat sie sich immer mit Kunst und fantastischen Dingen beschäftigt. Als sie in der dritten Klasse war und einen Aufsatz mit tausend Wörtern zu schreiben hatte, soll Sie ein ein Bild gezeichnet und abgegeben haben, weil ein Bild tausend Worte wert ist!!! Abgesehen von Ihrem Kunstunterricht an der High School, hat sie, nach eigenen Worten, nie eine formale Kunstausbildung erhalten. Nachdem Sie bereits mit sehr vielen unterschiedlichen Techniken gearbeitet hat, verliebte sie sich ins Erschaffen digitaler Kunst! In der Welt von Photoshop gibt es Ihrer Meinung nach nur wenig, was man falsch machen kann,. Und falls es doch passiert, ist das Medium sehr nachsichtig. Manchmal führen sie Ihre Fehler in Photoshop zu neuen, wundervollen Techniken und erweitern so Ihre Möglichkeiten! Ihre Arbeiten wurden im Advanced Photoshop Magazine gesehen und von der Agentur Duirwaigh, Hayhouse Publishing, Avalanche Publishing und AmberLotus.com veröffentlicht. Und werden inzwischen als Kreuzstichmuster bei Heaven & Earth angeboten. Im englischen Orginal ist dieser Text hier zu finden.

Buchinfos:

Titel: Das schamanische Seelen-Orakel
Originaltitel: Mystical Shaman Oracle Cards
Autor: Villodo, Alberto; Lobos, Marcella ; Baron-Reid, Colette
Übersetzer: Karin Weingart
Illustrator: Jena DellaGrottaglia
Verlag: Ansata Verlag, 2018
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Englisch
Format: Kartenspiel+Buch, 160 Seiten
ASIN: B07CCFSCL7


© Cover & Biografie Ansata Verl. Random House, thefourwinds, Hayhouse / © Autorenfoto Matt Morrissey, thefourwinds, Deborah Samuel

Der Grolltroll ich muss zugeben, das war Liebe auf den ersten Blick. Ich habe den kleinen Troll auf der Frankfurter Buchmesse am Stand von Coppenrath gesehen und wusste, sobald er erscheint, möchte ich den haben. So kam es jetzt auch und heute stelle ich euch die Geschichte des Grolltrolles vor.

Inhalt:

Der kleine Grolltroll führt ein schönes Leben mit seinen Freunden, meistens jedenfalls. Den eines Morgens möchte er sich eine schöne Bude zum Spielen bauen. Er hat auch alles dafür, aber es will ihm einfach nicht gelingen. Das macht den kleinen Troll so sauer, dass er keine Bude mehr bauen will. Er möchte lieber einen Apfel. Doch auch das gelingt ihm nicht und auch seine kleinen Papierschiffe wollen einfach nicht schwimmen. All das macht ihn so wütend, dass er zum Grolltroll wird. Ob er sich wieder beruhigt und wie seine Freunde darauf reagieren müsst ihr selbst heraus finden.

Meinung:

Es ist ein wunderschönes Kinderbuch über den Umgang mit dem Gefühl der Wut. Die Geschichte ist so einfach geschrieben, dass man sie leicht verstehen kann, aber langweilt auch einen Erwachsenen nicht. Die Idee ist zuckersüß und sehr warmherzig vertextet, ohne zu übertrieben zu wirken. Der Illustrator hat hier fantasievolle und charmante Bilder geschaffen, die sich sehr stimmig in dem Text einfügen. Alles zusammen ergibt eine Geschichte mit viel Gefühl und dem Knuddelfaktor. Ich empfand es als so schön die Zeichnungen anzuschauen und vermute, das dies auch toll beim Vorlesen ist. Natürlich können durch die großen bildschön Illustration auch, die kleinen alleine Spaß beim Betrachten haben. Ich selbst musste häufig über die Zeichnungen schmunzeln. Die Moral ist ganz klar aufgezeigt, wirkt aber nicht autoritär, sondern sehr liebevoll. Ich selbst bin froh, dass Wut hier nicht als „Böses“ gezeigt wird, sondern man nur richtig damit umgehen muss. Fazit definitiv eine Kaufempfehlung an alle Eltern, die selbst manchmal noch einen kleinen Grolltroll zuhause haben.

Nun möchte ich noch eine paar Worte zum Kuschel-Grolltroll sagen. Er fühlt sich wirklich weich und kuschelig an und die Idee mit dem Unterkiefer ist sehr gut umgesetzt. Er sieht sehr hübsch und hochwertig aus verliert aber gerade am Anfang einige blaue Haare.

Autor:

Barbara van den Speulhof ist nicht nur Kinderbuchautorin, sondern auch Hörspielproduzentin und Regisseurin für Kinderproduktionen. Sie hat für viele Kinofilme Hörspiele produziert und begleitende Bücher geschrieben. Sie lebt in Frankfurt am Main.

Das Kreativ-Duo Stephanie Maria Gerharz und Dr. Michael Gerharz aus Köln entwickelt unter ihrem Label aprilkind Kuscheltiere und Geschichten für Kinder auf der ganzen Welt und hat unter anderem die Schlafmützen und die Twonster erfunden. Von ihnen stammt die Idee und das Konzept zum Grolltroll. Als Eltern von drei Kindern wissen sie nur zu gut um die Gefühlslage von Kindern – da gibt es wöchentlich, wenn nicht sogar täglich Wutausbrüche. Eines morgens bekam die Jüngste beim Frühstück das Schoko-Glas nicht auf, sie war noch müde und schlecht auf ihre Geschwister zu sprechen - eins kam zum anderen und sie zog genau so einen Flunsch wie der Grolltroll auf dem Titelbild des Buchs. Die Idee zum Grolltroll war geboren.

Rezension des Buches in anderen Blogs:

Jilys-blog.com
Goldkindchen
Die Bücher Welt von Corni Holmes

Buchtrailer:

Buchinfos:

Titel: Der Grolltroll
Autor: aprilkind ; Speulhof, Barbara van den
Illustrator: Pricken, Stephan
Verlag: Coppenrath, 2018
Sprache: Deutsch
Format: Hardcover, 32 Seiten
ISBN-13: 978-3-6496-2893-4


© Cover und Biografie Coppenrath Verlag, aprilkind / © Autorenfoto aprilkind