.broken_link, a.broken_link { text-decoration: line-through; } Springe zum Inhalt

Nach einer längeren Pause habe ich heute die Rezension von "Das Geschenk" vom Bestseller Autor Sebastian Fitzek für euch. Das Buch ist 2019 im Verlag Droemer Knaur erschienen und wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt:

Milan Berg, Gelegenheitsdieb und Räuber, liegt auf dem Boden der Gefängnis-Wäscherei und wird von einem Mithäftling gnadenlos und brutal gefoltert. Milan soll ihm eine Geschichte erzählen, seine Geschichte. Milan beginnt zu erzählen. Er berichtet davon wie er seine Freundin Andra kennen lernte, wie er sich als Analphabet durchschlägt und schließlich von dem verängstigten Mädchen, das ihm an einer roten Ampel panikartig einen Zettel durch die Rückscheibe eines Autos hinhält. Doch Milan kann als Analphabet ja nicht lesen. Milan berichtet weiter wie er sich aufmacht um mehr über das Kind herauszufinden. Das er dabei auf Geheimnisse stößt die er lieber gar nicht erfahren hätte, ahnt er zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht. Von diesem Punkt an begibt sich Milan immer weiter auf einen Strudel von Geheimnissen, Lügen und Verrat. Einer Lüge die absolut unglaublich ist und alles verändert.

Meinung:

Das ist also der neue Fitzek. Der Roman liest sich eher wie ein schneller actionreicher Psychothriller als ein klassischer Krimi. Wie von Fitzek ja zu erwarten ist, geht es vielmehr um die Psychologie der handelnden Charakter, als um die vordergründige Handlung. Das Buch hat trotzdem einige für mich unerwartete Wendungen zu bieten und weiß den Leser zu überraschen. Wie bei Fitzek üblich, wird auch in "Das Geschenk" nicht mit brutalen Details zu Verstümmelung und Folter gespart, aber ich fand das es sich trotzdem gut die Wage zwischen Brutalität und Handlung gehalten hat. Die Einführung eines Geheimcodes fand ich eine unterhaltsame Idee, welche der Handlung noch mal mehr Tiefe verliehen hat. Das dann der Titel des Romanes "Das Geschenk" selbst als Buchtitel in der Handlung vorkommt ist ein liebenswertes Detail. Einzig die Rolle der "Engel" fand ich etwas zu flach eingeführt, es tut aber dem Lesevergnügen keinen Abbruch. Alles in allem mal wieder eine definitive Leseempfehlung. Zusätzlich zum Roman habe ich teile davon als Hörbuch gehört. Simon Jäger liest den Roman sehr angenehm.

Autor:

Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt „Die Therapie“(2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile werden seine Bücher in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Familie in Berlin.

Sprecher:

Simon Jäger, geboren 1972, ist u. a. die deutsche Stimme von Matt Damon und Heath Ledger. Außerdem arbeitet der gefragte Synchron- und Hörbuchsprecher als Dialogbuchautor und -regisseur. So hat er die Dialogregie für "Collateral" (2004), "Königreich der Himmel" (2005), "Nachts im Museum" (2006), "Pirates of the Caribbean - Fluch der Karibik 2" (2006) und "Pirates of the Carribean - Am Ende der Welt" (2007) übernommen. Als Hörbuchsprecher hat er u.a. die Romane von John Katzenbach und Sebastian Fitzek gelesen. Im Hörverlag ist Simon Jäger bereits in "Die dunklen Gassen des Himmels" und "Happy Hour in der Hölle" von Tad Williams zu hören.

Rezension des Buches in anderen Blogs:

Bellas Wonderworld
Aus dem Leben einer Bücher süchtigen
Stellette Reads

Buchtrailer:

Buchinfos:

Titel: Das Geschenk
Autor: Fitzek, Sebastian
Sprecher: Jäger, Simon
Verlag: Droemer Knaur2019
Sprache: Deutsch
Format: Hardcover, 368 Seiten
ISBN-13: 978-3-4262-8154-3


© Cover und Biografie Knaur Verlag /© Autorenfoto Martin Kraft CC BY-SA 3.0

Heute stelle ich euch den dritten Teil aus der Reihe die Wanderapothekerin „Die Entführung der Wanderapothekerin“ von Iny Lorenz vor. Dieses Buch ist mir freundlicherweise vom Knaur Verlag, als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurden. Leider konnte die Rezension nicht früher erscheinen, da ich mich momentan in meiner Uni Prüfungsphase befinde.

Inhalt:

Auch im dritten Teil ist Klara wieder da. Ihr Leben scheint nun endlich in geregelten Bahnen zu verlaufen. Sie lebt als Mutter von drei Kindern mit ihren Mann Tobias glücklich in Königsee. Auch ihre Freundin Martha hat in Tobias Vater einen liebenden Ehemann und Vater ihres Kindes gefunden. Doch die Idylle trügt mal wieder, denn im weit entfernten Friedrichstal gibt es Ärger. Nach dem Tod des alten Reichsgrafen soll nun sein Sohn Friedrich die Krone tragen, aber dieser ist gerade mal neun Jahre alt. Dennoch möchte man den kleinen Tod sehen. Er ist bereits sehr schwach, als die alte Reichsgräfin nach Klara schickt um den Jungen zu retten und vielleicht sogar die tödlichen Intrigen aufzudecken, die nicht nur den Jungen, sondern auch das Reich bedrohen.

Meinung:

Natürlich habe ich mich auf den neuen Teil aus dieser Reihe gefreut, und ich habe extra dafür die beiden Vorgängerteile nochmals gelesen. Ich hatte nach dem erneuten Lesen von Teil zwei irgendwie eine Flaute, die ist aber nun überwunden.

Wie bereits in den anderen Rezensionen zu dieser Reihe gesagt, stamme ich aus der Region um Königsee. Ich liebe es, mich wieder dahin zu träumen und Orte wieder zuerkennen. Dies hat mir geholfen wieder dieses Buch in die Hand zunehmen und einfach mal zu entspannen und die Berge und Wälder meiner Heimat vor meinem inneren Auge zusehen.

Teil drei beginnt ähnlich wie Teil zwei in Königsee, aber es nimmt deutlich schneller an Fahrt auf, da es mehr Probleme gibt als nur den roten Faden der Geschichte. Dadurch wirkt es lebendiger und nicht zu märchenhaft. Mich hat das gesamte Buch etwas an den Abschnitt aus Teil eins erinnert, in diesem ist Klara auf der Burg und pflegt die kranke die Fürstin. Genau wie damals gibt es auch hier Intrigen und ein krimiähnliches Gefühl stellte sich bei mir ein. Clara wirkt in diesem Teil wieder sehr selbst sicher und intelligent , das macht sie zu einer starken Protagonistin. Ihre liebe zu ihrer Familie die sie schon von Beginn an verfolgt ist nun wieder da, auch wenn ich persönlich die kleine Tochter Klaras ehr, als Story hinderlich empfand, da der Fakt das Clara nun ein Baby hat nie wirklich die Geschichte beeinflusst, sondern nur häufig am Rande erwähnt wird. Auch Martha und Tobias rutschen sehr an den Rand der Geschichte und bringen diese nur wenig voran.

Der Schreibstil ist wie immer sehr angenehm und zum Ausruhen und Versinken sehr schön. Ich muss nicht immer Action und Spannung haben, für mich ist dieses Buch ein Ausgleich und dafür ist es echt gut, da man nur wenig selbst hinterfragen muss und die Figuren einfach alles schaffen können, wenn sie nur genug Mut haben. Alles ist etwas zu schön und kitschig aber manchmal darf dies auch so sein. Zur Entspannung war dies Buch für mich gut geeignet und ich mochte es wieder etwas mehr als Teil zwei. Ich bin jetzt gespannt auf Teil vier und wie die Geschichte aus meiner Heimat noch weiter gehen wird. Es ist genau das was man erwartet ein ruhiges Buch für einen Sonntagnachmittag.

Autor:

Hinter dem Namen Iny Lorentz verbirgt sich ein Münchner Autorenpaar, dessen erster historischer Roman „Die Kastratin“ die Leser auf Anhieb begeisterte. Mit „Die Wanderhure“ gelang ihnen der Durchbruch; der Roman erreichte ein Millionenpublikum. Seither folgt Bestseller auf Bestseller. Die Romane von Iny Lorentz wurden in zahlreiche Länder verkauft. Die Verfilmungen ihrer „Wanderhuren“-Romane und zuletzt der „Pilgerin“ haben Millionen Fernsehzuschauer begeistert. Für die Verdienste im Bereich des historischen Romans wurde Iny Lorentz 2014 der Homer Ehrenpreis in Gold und 2017 der „Wandernde Heilkräuterpreis“ der Stadt Königsee verliehen.

Alle Bände der »Die Wanderapothekerin«-Serie:

Die Wanderapothekerin
Die Liebe der Wanderapothekerin
Die Entführung der Wanderapothekerin
Die Tochter der Wanderapothekerin

Rezension des Buches in anderen Blogs:

Himmelsblume

Buchinfos:

Titel: Die Entführung der Wanderapothekerin
Autor: Lorentz, Iny
Verlag: Droemer Knaur2018
Sprache: Deutsch
Format: Taschenbuch, 496 Seiten
ISBN-13: 978-3-4264-5239-4


© Autorenfoto by inys-und-elmars-romane.de / © Autoren-Bio by Droemer-Knaur Verlag

Nach einer längeren Pause habe ich heute, als ersten Beitrag von mir für 2019, für euch die Rezension zu „Artemis Fowl“ von Eoin Colfer, erschiene 2001 im List Verlag.

Inhalt:

„Verschiedene Psychiater haben es versucht und sind gescheitert, Das größte Problem dabei ist Artemis‘ Intelligenz. Er trickst jeden Test aus, dem man ihn unterzieht, er hat die gelehrtesten Mediziner zur Verzweiflung gebracht, und so manche von ihnen sind in ihren eigenen Irrenhäusern gelandet. Artemis ist zweifellos ein Wunderkind, doch warum widmet sich ein solches Genie kriminellen Aktivitäten?“

Artemis Fowl Junior, Sohn des Verbrechers Artemis Fowl Senior, tritt in die Fußstapfen seines verschollenen Vaters. Artemis ist auf die Spur eines enormen Geheimnisses gestoßen: Es gibt unter der Erdoberfläche eine zweite Welt. Eine Welt in der all die phantastischen Fabelwesen aus unseren Märchen und Sagen Leben. Feen, Trolle und Alraunen sowie Zentaur sind hier ganz normale Gestalten. Als Artemis in den Besitz des Buches, der „Bibel“ der Unterirdischen gerät, erkennt er, das er darüber relativ leicht an Gold kommen kann. Gold, das er dringend für die Suche nach seinem verschollenen Vater benötigt. Das dies sowohl die Welt der Unter- als auch die Welt der Oberirdischen in Gefahr bringen wird, nimmt Artemis skrupellos in kauf. Mit der Entführung der ZUP-Elfe Holly Short, gerät schließlich alles aus den Fugen. Als dann auch noch ein Troll und ein Zwerg auftauchen wird es kompliziert.

Meinung:

Colfer erschafft in Artemis Fowl eine faszinierende komplexe unterirdische Welt. Ja, das Buch ist definitiv als Jugendbuch ausgelegt, macht aber auch Erwachsenen Spaß. Die Handlung von Teil eins ist recht gradlinig, erst werden Personen eingeführt und dann startet die Handlung voll durch. Ich finde die Personen überzeugend und mit durchaus interessanten Biographien erzählt. Die Darstellung des zwölf Jährigen Artemis als Superverbrecher und Genie fand ich nicht hundertprozentig überzeugend, mir kam er immer wie ein deutlich älterer Protagonist vor. Im großen und ganzen aber ein solider Jugend-Thriller mit Krimi und Fantasy Elementen. Abgerundet wird der Spaß durch das Hörbuch, gelesen vom Sprechergenie Rufus Beck.

Autor:

Eoin Colfer, geboren 1965 in Wexford ist ein irischer Lehrer, Schriftsteller und Kinder- und Jugendbuchautor. Mit Artemis Fowl begründete er seinen Ruhm und wechselte in die hauptberufliche Schriftstellerei. Die Serie wurde bisher mit über 20 Millionen Exemplaren weltweit verkauft. Colfers Wahlspruch lautet: „I will keep writing until people stop reading or I run out of ideas. Hopefully neither of these will happen anytime soon.“ („Ich werde weiterschreiben, bis Menschen aufhören zu lesen oder mir die Ideen ausgehen. Hoffentlich tritt keins von beidem allzubald ein.“). Mit seiner Mischung aus Fantasy und Science-Fiction erschien er der Witwe von Douglas Adams als würdig genug, eine Fortsetzung von Per Anhalter durch die Galaxis zu schreiben, die „Und übrigens noch was …“ heißt und im Jahr 2009 erschienen ist.

Der Film

Mal noch was anderes: Für Artemis Fowl ist ein Film angekündigt. Kinostart ist der 3. Oktober 2019. Ich persönlich bin vom ersten Trailer nicht überzeugt, da sehr viele Details der Figuren gegenüber dem Buch verändert wurden. Lest unbedingt erst das Buch bevor ihr den Film seht! Der Vollständigkeit halber verlinke ich den Trailer trotzdem mal:


Alle Bände der »Artemis Fowl«-Serie:

Artemis Fowl (Band 1)
Artemis Fowl: Die Verschwörung (Band 2)
Artemis Fowl: Der Geheimcode (Band 3)
Artemis Fowl: Die Rache (Band 4)
Artemis Fowl: Die verlorene Kolonie (Band 5)
Artemis Fowl: Das Zeitparadox (Band 6)
Artemis Fowl: Der Atlantis-Komplex (Band 7)
Artemis Fowl: Das magische Tor (Band 8)
Artemis Fowl: Die Akte (Band 9)
Artemis Fowl - Der Comic
Artemis Fowl - Arctic Incident

Rezension des Buches in anderen Blogs:

szebrabooks
Media-Mania

Buchinfos:

Titel: Artemis Fowl
Originaltitel: Artemis Fowl
Autor: Colfer, Eoin
Verlag: List2001
Sprache: Deutsch
Originalsprache: Englisch
Format: Hardcover, 239 Seiten
ISBN-13: 978-3-4717-7251-5


© Bio, Autorenfoto und Buchcover by Ullstein Verlag

Türen nicht schon wieder diese Türen.

Du denkst, du weißt, wie das Mittelalter war mit Königen, Kaisern und den Männern an der Macht. Was ist, wenn das alles eine Lüge wäre? Was wäre wenn, Frauen die Macht hätten, und sollte man die Geschichte zum „besseren“ ändern? In Markus Heitz DOORS ! - Blutfeld werden einige dieser Fragen aufgeworfen. Ich stelle euch heute dieses Buch vor, das 2018 im Knaur Verlag erschienen ist. Mir wurde dieses Buch freundlicherweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt:

Das Team um Viktor das wir aus Doors - Der Beginn kennen, hat sich für die Tür mit dem Ausrufezeichen entschieden, und landen auf einem Schlachtfeld. Um sie herum erstreckt sich ein Meer aus Leichen und der Geruch von Blut liegt über dem Kriegsschauplatz des Mittelalters. Den da sind sie gelandet im finsteren Mittelalter mit Krieg und Intrigen. Man gerät schnell zwischen die Fronten der zwei verfeindeten Kaiserinen und darf doch den eigentlichen Auftrag nicht aus den Augen verlieren. Den es ist nicht sicher ob Anna-Lena hier ist und wenn ja wo. Jedes Teammitglied hat seinen Aufgaben zu erfüllen und Coco hat als Medium die die vermisste Frau zu finden, während die Gelehrten versuchen zu erkennen was hier passiert und wieso die Frauen hier die Macht besitzen. Selbst wenn der Auftrag gelingen sollte, muss man zurückkehren können. Viele Herausforderungen warten auf das ungleiche Team.

Meinung:

Mir war, seit ich wusste, welche Bücher es von Doors Staffel eins geben wird klar, das ich mit diesem Teil anfangen möchte. Ich empfand das Mittelalter schon als Kind sehr faszinierend und wollte Wissen, wie sich der Trupp den ich Doors der Beginn bereits mochte sich im Mittelalter schlagen würde und wer ins Gras beißen muss. Zuerst mal zu dem Schauplatz ich muss zugeben, dass ich vom Frankenreich im 9. Jahrhundert wenig historische Kenntnisse habe und so mich die gesamte Zeit gut mit Dana identifizieren konnte. Die auch nur auf ein sehr begrenztes Wissen verfügt. Dies bewirkt, aber keinen Abbruch im Lesefluss, da Ingo häufig erklärt, was gerade geschichtlich passieren sollte. Die Figuren entwickeln sich alle weiter. Auch die bereits angedeuteten Hintergrundgeschichten werden in unterschiedlicher länge weiter ausgeführt und vertieft. Meine Sympathien haben sich dabei im Vergleich zur Pilotfolge kaum geändert nur, dass ich Spanger gerne mal aufmuntern wollen würde. Alle wirken durchdacht und interagieren immer nachvollziehbar miteinander. Die Story an sich empfand ich im ersten Abschnitt nach der Ankunft im Mittelalter, als etwas langsam man ist unterwegs, es werden viele Nebenfiguren eingeführt, die aber recht oberflächlich und gefühlt etwas irrelevant blieben. Im zweiten Teil und besonders beim Finale konnten mich die einzelnen Szenen wieder begeistern und ich habe mitgefiebert. Parallel dazu läuft ein weiterer Handlungsstrang in der Gegenwart, diesen empfand ich immer als sehr spannend und reizvoll. Ich wollte unbedingt wissen, was diese Organisation und jenes Wesen aus den Höhlen ist. Ich habe mich über jeden erwähnt Abschnitte gefreut. Zum Schluss bin ich jetzt gespannt, wie sich die anderen Bücher entwickeln, welche Figuren dort nähr beleuchtet werden und wie sich das Geschehen in der Gegenwart verändert.

Autor:

Markus Heitz, geboren 1971, studierte Germanistik und Geschichte. Er schrieb über 40 Romane und wurde etliche Male ausgezeichnet. Mit der Bestsellerserie um "Die Zwerge" gelang dem Saarländer der nationale und internationale Durchbruch. Dazu kamen erfolgreiche Thriller um Wandelwesen, Vampire, Seelenwanderer und andere düstere Gestalten der Urban Fantasy und Phantastik. Die Ideen gehen ihm noch lange nicht aus.

Alle Bände der »Doors«-Serie:

DOORS – der Beginn
DOORS ? - Kolonie
DOORS ! – Blutfeld
DOORS X - Dämmerung

Rezension des Buches in anderen Blogs:

World of Books and Dreams
Lieblingsleseplatz
Steffis und Heikes Lesezauber

Buchtrailer:

Buchinfos:

Titel: DOORS ! - Blutfeld
Autor: Heitz, Markus
Verlag: Droemer Knaur2018
Sprache: Deutsch
Format: Taschenbuch, 320 Seiten
ISBN-13: 978-3-4265-2389-6


© Cover und Biografie Knaur Verlag / © Autorenfoto Stefan Freund