.broken_link, a.broken_link { text-decoration: line-through; } Springe zum Inhalt

Ich möchte euch heute mit einer kurzen Rezension in die Welt des Klassikers „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende, erschienen im Thienemann Verlag, entführen.

Inhalt:

Bastian Balthasar Bux, Schulaußenseiter, stolpert zufällig in das Antiquariat Karl Konrad Koreanders wo er von einem Roman welchen der Antiquar auf seinem Sessel liegen hat geradezu magisch angezogen wird. Es kommt wie es kommen sollte, Bastian macht sich mit dem Buch aus dem Staub. An einem ruhigen Platz angekommen, beginnt Bastian damit das Buch zu lesen. Das dies der Beginn eines großen Abenteuers ist konnte er da noch nicht ahnen. Phantasien wird durch das „Nichts“ bedroht, woher es kam weiß keiner so genau – dafür wissen alle umso genauer was es anrichtet – alles verschwindet einfach, als ob es nie dagewesen war. Wir treffen auf eine Gruppe Reisender, welche unterwegs ist zum „Elfenbeinturm“, dem Mittelpunkt Phantasiens, um dort bei der kindlichen Kaiserin um Hilfe zu ersuchen. Da die kindliche Kaiserin an einer mysteriösen Krankheit leidet wird ein Bote ausgeschickt um AURYN, das Zeichen der Kaiserin, an Atréju zu überbringen. Atréju, vom Volk der Grünhäute, wird von der kindlichen Kaiserin auf die „große Suche“ geschickt.

Meinung:

Ich liebe dieses Buch! Ganz einfach :) Die unendliche Geschichte war mit eines der ersten Bücher das ich überhaupt gelesen habe, von daher fällt es mir hier tatsächlich schwer Objektiv zu bleiben. Michael Ende hat hier meiner Meinung nach ein unglaublich vielschichtiges und intelligentes Buch geschrieben, ein Buch das süchtig macht. Obwohl ich das Buch mittlerweile bestimmt zwanzig Mal gelesen habe, entdecke ich doch jedes Mal neue Details. Gerade jetzt beim Schreiben der Rezension, vielleicht auch durch „Die Götter von Asgard“ auf nordische Mythologie getrimmt, sticht für mich die parallele des AURYN zur Midgardschlange welche ja ebenfalls die ganze Welt umspannt auf. Ende beschreibt die Welt Phantasiens mit einem unglaublichen Detailreichtum was es immer wieder zu einer Freude macht dieses Buch zu lesen. Auch die Idee des „Buches im Buch“, welche die Grenzen zwischen Bastians Welt und Phantasien verschwimmen lässt trägt für mich zum unverwechselbaren Charakter des Buches bei.

Autor:

Michael Ende (1929-1995) hat in einer nüchternen, seelenlosen Zeit die fast verloren gegangenen Reiche des Phantastischen und der Träume zurückgewonnen. Er zählt heute zu den bekanntesten deutschen Schriftstellern und war zudem einer der vielseitigsten Autoren. Neben Kinder- und Jugendbüchern schrieb er poetische Bilderbuchtexte und Bücher für Erwachsene, Theaterstücke und Gedichte. Viele seiner Bücher wurden verfilmt oder für Funk und Fernsehen bearbeitet. Für sein literarisches Werk erhielt er zahlreiche deutsche und internationale Preise. Seine Bücher wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt und haben eine Gesamtauflage von über 35 Millionen Exemplaren.

Buchinfos:

Titel: Die unendliche Geschichte
Autor: Ende, Michael
Verlag: Thienemann-Esslinger1979
Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 480 Seiten
ISBN-13: 978-3-5221-7684-2


© Bilder by Thienemann-Esslinger Verlag/ Autorenfoto: Caio Garrubba

Ich möchte euch heute den neuen Fantasy Roman "Die Götter von Asgard" der Autorin Liza Grimm vorstellen, welcher seit einigen Tagen als eBook erhältlich ist und Anfang März als Taschenbuch erscheinen wird. Aber lassen wir zuerst einmal das Buch selbst sprechen:

Was sagt man zu jemandem, der behauptet, einen vor dem Zorn der Götter schützen zu wollen? Natürlich glaubt die Studentin Ray kein Wort von dem Gerede der mysteriösen Kára über eine Prophezeiung und das mögliche Ende Asgards. Stattdessen ergreift sie die Flucht. Und läuft dabei Tyr in die Arme, der sie auf Anhieb fasziniert. Ray ahnt nicht, dass Tyr als Odins Gesandter um jeden Preis verhindern soll, dass die Prophezeiung eintrifft. Als sich auch noch Loki, Gott der Listen und Heimtücke, in die Geschehnisse einmischt, muss Ray auf einer abenteuerliche Reise ins Reich der Götter und Riesen herausfinden, ob sie wirklich eine Heldin sein kann. [1]

Inhalt:

Soweit ein kurzer Auszug aus dem Roman. Liza nimmt uns in ihrem Roman „Die Götter von Asgard“ aka #ProjektGF mit auf ein phantastisches und abwechslungsreiches Abenteuer quer durch die nordische Mythologie. Eine Prophezeiung zwingt Truppe aus Menschen, Göttern und anderen Wesen, die unterschiedlicher nicht sein könnte, gemeinsam auf eine Reise quer durch den Kosmos des Weltenbaums Yggdrasil, in das Reich der Asen – Asgard bis nach Midgard. Obwohl die Storyline eigentlich Anfangs recht klar aussieht, schafft es Liza Grimm immer wieder mit neuen Details aus der nordischen Mythologie und unerwarteten Wendungen zu punkten.

Meinung:

Mich hat das eBook vollkommen überzeugt und ich warte jetzt mit spannung auf die Printversion welche Anfang März erscheint. Macht sich viel schöner im Bücherregal ;)

Autor:

Liza Grimm ist das Pseudonym der Bloggerin Jennifer Jäger. Sie studierte in München Literaturwissenschaft; erste Publikationen erschienen bei Impress. Nach ihrem Studium absolvierte sie ein Volontariat bei Neobooks, inzwischen arbeitet sie als freie Online-Marketingberaterin und Redakteurin und zählt zu den bestvernetztesten Bloggerinnen ihrer Generation.

Rezension des Buches in anderen Blogs:

Ink of Books
Tiefseezeilen
Der Papierplanet

Buchinfos:

Titel: Die Götter von Asgard
Autor: Grimm, Liza
Verlag: Droemer Knaur2018
Sprache: Deutsch
Format: Taschenbuch, 304 Seiten
ISBN-13: 978-3-4265-2252-3


© Droemer-Knauer, Liza Grimm