.broken_link, a.broken_link { text-decoration: line-through; } Springe zum Inhalt

Literatur, Bücher und Wein – 3. Buchempfehlungsabend im Hugendubel Marienplatz

Am 7 November waren wir, das Team von Game of Books, wieder zum halbjährlichen Buchempfehlungsabend im Hugendubel am Marienplatz. Wir waren bereits zwei mal bei einer solchen Veranstaltung am 15 November 2018 und 04 April 2019.

Drei Buchhändler empfehlen dort ihre Highlights der vergangen 6 Monate. Dabei ist immer ein guter Querschnitt aus den verschiedensten Büchergenres dabei. Es waren von Dystopien bis historischer Roman und Kriminalroman, alles vertreten. Die gemütliche Atmosphäre der vorangegangen Abende war auch hier wieder da. Es fühlte sich für mich an, als würde ich in einer schönen kleinen Runde über meine Leidenschaft Bücher austauschen können.

Bevor es losging, konnten wir es uns aber natürlich nicht nehmen lassen bereits etwas durch die Buchhandlung zu streifen und das Fantasyregal genau unter die Lupe zunehmen.

 

Um 20:00 Uhr schloss dann die Buchhandlung ihre Türen und 20:15 ging es dann los. Ich möchte nun einige Bücher, die mir besonders aufgefallen sind, kurz beschreiben. Eine Liste mit allen besprochen Büchern findet ihr am Ende des Artikels.

Eröffnet hat den Abend wie auch die Abende zuvor Jürgen Heckl mit einem seiner Jahreshighlight „Drei“ geschrieben von Dror Mishani. Das Buch handelt von drei Frauen in Tel Aviv, die alle auf denselben Mann treffen aber Komplet aber Leben leben. Er beschreibt das Buch als äußerst Spannenden und mitreißenden Psychothriller mit einer unerwarteten Wendung am Ende. Er wirkte wirklich begeister von diesem Buch, wie schon bei den vorangegangen Buchempfehlungsabend verbindet er gern Bücher und so stellt er passend zu Tel Aviv auch noch zwei Kochbücher, Tel Aviv by Neni. Food. People. Stories. und Femmetastic!: Legendäre Frauen und ihre Lieblingsgerichte vor.

 

Als zweite stellte Petra Albrecht das Buch „Das Licht ist hier viel heller“ von Mareike Fallwickl vor. Die Hauptfigur ist der Bestsellerautor Maximilian Wenger, der von seiner Frau geschieden ist und ausziehen musste. Plötzlich erscheinen ihn Briefe einer Frau die nicht an ihn, sondern höchst wahrscheinlich an seinen Vormieter ging. Er liest die Briefe und erlebt so eine das Leid einer Frau und die Wut, die diese in sich hat. Petra Albrecht wirkte wirklich beeindruckt von diesem Buch und hat mich sehr neugierig gemacht.

 

Der dritte Buchhändler Christoph Stampfl stellt als sein erstes Buch „Blackbird“ von Matthias Brandt vor. Dieses Buch verfolgt mich gefüllt seit dem Augenblick als es auf dem Cover des Börsenblattes war. Immer wieder sah ich dieses Buch und fragt mich, warum zu Teufel ist diese komische Bank auf dem Cover. Das Buch beschreibt das Leben des Jungen Motte, dessen Alltag komplett auf dem Kopf gestellt wird, als sein bester Freund Bogi schwer erkannt ist. Auch verliebt der junge Motte sich in ein Mädchen und steht so vielen neuen Herausforderungen gegenüber.

 

Danach folgen zwei Biografien vorgestellt von Jürgen Heckl. Zum einen der Gewinner des Freidenspreises Sebastião Salgado mit seinem Buch Mein Land, unsere Erde, das wirklich atemberaubenden Bildern beinhaltet. Die zweite Biografie behandelt das lebend es Profi Basketballspielers Dirk Nowitzki "The Great Nowitzki - Das außergewöhnliche Leben des großen deutschen Sportlers". Beide klangen auch recht interessant, aber ich lese eigentlich keine Biografien.

 

Ein weiters Buch was Petra Albrecht vorstellte, war "Zeppelinpost" von Florian Scherzer, ein Buch über das ich hier eigentlich nichts weiter verraten möchte außer das ein Mann seinem alten Schwarm, der in Brasilien wohnt, belügt und es sehr spannend wird. Aber das Buch, das mich durch ihre Vorstellung wirklich gecatcht hat, war "Der Ursprung der Welt" von Ulrich Tukor. Der Protagonist findet ein altes Buch, in diesem sind Bilder eines Mannes, der genau aussieht wie er. Er versucht dem auf dem Grund zu gehen, reist nach Paris und bekommt während der Zugfahrt Visionen von diesem Mann. Das Buch wirkt äußerst spanend und wendungsreich. Ich konnte nicht anders als es zukaufen.

 

Ein Buch das alle drei Buchhändler gelesen hatten nämlich „Der zweite Schlaf“ von Robert Harris. Dieser Roman spielt in einem mittelalterliches England der Zukunft. Die Kirche hat wieder nach der Macht gegriffen, es ist eine Geschichte von Liebe, Kriesen und Untergang. Bereits auf der Buchmesse Frankfurt hatten wir Buch in der Hand und aber erst jetzt nach der Empfehlung haben wir es gekauft.

 

Alles in allem ein schöner runder Abend mit Wein, sehr schöner Atmosphäre und tolles Gesprächen.


Empfohlen von Petra Albrecht
Der Ursprung der Welt von Tukur, Ulrich 9783103972733 - 22,00 €
Schecks Kanon von Scheck, Denis 9783492059343 - 25,00 €
Das Geheimnis von Shadowbrook von Fletcher, Susan 9783458178163 - 22,00 €
Gebrauchsanweisung fürs Scheitern von Steinfest, Heinrich 9783492277334 - 15,00 €
Kühn hat Hunger von Weiler, Jan 9783492058766 - 22,00 €
Zeppelinpost von Scherzer, Florian 9783940839626 - 18,90 €
Das Haifischhaus von Barth, Rüdiger 9783453272392 - 20,00 €
Das Licht ist hier viel heller von Fallwickl, Mareike 9783627002640 - 24,00 €
Wir von der anderen Seite von Decker, Anika 9783550200373 - 20,00 €
Empfohlen von Jürgen Heckl
Der zweite Schlaf von Harris, Robert 9783453272088 - 22,00 €
Mein Land, unsere Erde von Salgado, Sebastião 9783312011520 - 22,00 €
Der junge Doktorand von Bremer, Jan Peter 9783827013897 - 20,00 €
Drei von Mishani, Dror 9783257070842 - 24,00 €
The Great Nowitzki von Pletzinger, Thomas 9783462047325 - 26,00 €
Auf Erden sind wir kurz grandios von Vuong, Ocean 9783446263895 - 22,00 €
HERKUNFT von Stanišić, Saša 9783630874739 - 22,00 €
Empfohlen von Christoph Stampfl
Allmen und der Koi von Suter, Martin 9783257070750 - 22,00 €
Blackbird von Brandt, Matthias 9783462053135 - 22,00 €
Hippocampus von Klemm, Gertraud 9783218011778 - 22,90 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.